Stellungnahme zu der Verabschiedung des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes durch den Bundestag
von Axel Busch, Hauptgeschäftsführer, Industrieller Arbeitgeberverband Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim e.V.

Osnabrück, 06.06.2019.

In seiner morgigen Plenumssitzung wird aller Voraussicht nach der Bundestag das Fachkräfteeinwanderungsgesetz als Teil des Gesetzepakets zu Migration und Asyl verabschieden.

Axel Busch, Hauptgeschäftsführer des Industriellen Arbeitgeberverbands Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim e.V., nimmt dazu wie folgt Stellung:

„Ich begrüße die Verabschiedung des Fachkräfteeinwanderungsgesetzes sehr. Angesichts von Bedarf und Mangel an Fachkräften sind die neuen gesetzlichen Rahmenbedingungen mehr als überfällig. Auch in unserer Region fehlen bereits heute in den Unternehmen inländische bzw. innereuropäische Hochschulabsolventen und zunehmend auch Fachkräfte mit qualifizierten Berufsausbildungen. Von den nunmehr geschaffenen Möglichkeiten für die erleichterte Besetzung freier Arbeitsplätze auch mit Ausländern aus Nicht-EU-Staaten profitiert auch unsere regionale Wirtschaft.“